Achtung
Sie nutzen einen veralteten Browser, der von dieser Website möglicherweise nicht unterstützt wird. Wir empfehlen die Nutzung eines modernen Browsers.

Buchtipp: der Bergbrenner

Beitrag vom 11.03.2013 13:11 Uhr

"Ich brenne sogar mit den Ohren. Ich kenne jedes Geräusch, jedes Blubbern und Zischen und mir macht es Spaß, mit nur wenig technischem Gerät eine erstklassige Ware herzustellen ..."

   Dieser Satz aus dem Buch "Der Bergbrenner" von Hubert S. Ilsanker ist bezeichnend für den Inhalt des Buches. Der Autor sebst beschreibt sein Buch als "Langsamlesebuch" - wir haben es aber geradezu verschlungen und waren begeistert von den vielen inhaltsstarken Tipps und Tricks die teilweise auch unser Fachwissen noch erweitern konnten. Möchten Sie moch ein Beispiel?

   "Diese Brennerei arbeitet noch mit abnehmbaren Helm und ohne Ablassstutzen. An dem Gerät befindet sich kein Schauglas, in dem man die aufsteigenden Dämpfe niederschlagen sieht. Man brennt mit der Hand und fühlt mit der zunehmenen Hitze die aufsteigenden Dämpfe. Das Kühlsystem verfügt über keinen Thermostaten und der Kühler ist offen, also kein Druckkühler. das Kühlwasser muss ebenfalls mit der Hand geregelt werden.Mit diesem Gerät zu brennen macht am meisten Spaß, ..."


   Sie seher selber, in diesem Buch geht es thematisch perfekt zu uns passend zur Sache. Erklärt wird hauptsächlich die Enzian und Blutwurz Herstellung, nebenbei wird aber auch noch jede Mange Wasser (und ein bisschen Weinband) destilliert.

   Trotz der vielen Inhalte ist es eigentlich kein Sachbuch. Der Autor beschreibt anschaulich das naturverbundene Leben im Berchtesgadener Land und könnte in manchem Bereich als Vorbild dienen. Ein Buch wie wir es mögen: unterhaltsam geschrieben, gesellchaftskritisch zum Nachdenken anregend - und voller starker Inhalte rund ums Destillieren.   

   Wenn Sie auf das Bild oder den nachfolgenden Link klicken, kommen Sie direkt zur Amazon Beschreibung des Buches:

Der Bergbrenner: Ein Langsamlesebuch. Ein heiteres Tagebuch