Achtung
Sie nutzen einen veralteten Browser, der von dieser Website möglicherweise nicht unterstützt wird. Wir empfehlen die Nutzung eines modernen Browsers.

Ein kleiner Einblick in die Kupferschmiede

Beitrag vom 25.09.2013 11:46 Uhr

Wir möchten Ihnen hier gerne die Arbeit unserer Kupferschmiede vorstellen und am Beispiel unserer neuen Cataplana Bräter den aufwändigen Herstellungsprozess erklären.

Im ersten Schritt beginnen wir mit dem zuschneiden der Kupferbleche in runde Scheiben

1. Das Zuschneiden der Bleche

   Zunächst beginnen wir wie auf dem ersten Bild zu sehen mit dem zuschneiden der Kupferbleche in runde Scheiben.

   Wir verwenden für unsere neuen Cataplanas extra starke Bleche mit 1,5 mm Stärke. Damit erreichen die Cataplanas eine bislang unerreichte Robustheit und Beständigkeit, selbst wenn Sie dasmit auf offenem Feuer kochen.

Hier sehen Sie schon eine stattliche Menge hintereinander gestapelter Kupferscheiben

2. Die Formgebung

   Auf dem zweiten Bild (links) liegen schon einige rund zugeschnittene Kupferbleche neben der schweren Metallform die wir für den nächsten Schritt dringend brauchen. Um exakte Maße und eine hohe Passgenauigkeit zu erhalten gießen wir zuerst eine Form über die wir das Kupferblech dann biegen können.

 Der Meister der Kupferschmiede an der Drehbank  Auf dem dritten Bild ist die Form bereits mit einem Blech in der Drehbank eingespannt. Das Blech wird erhitzt damit es geschmeidig bleibt dann kann der Meister es kunstfertig über die Form drücken um eine der beiden Halbschalen unserer neuen Cataplanas zu modellieren.

Kupferne Rohlinge für die zukünftigen CopperGarden Cataplana Bräter

   Das vierte Bild (hier links) zeigt einen Stapel über der Form gebogener Cataplana Rohlinge. Hier sehen die Cataplanas noch aus wie einfache Schüsseln, aber das war auch nur der erste Arbeitsschritt.

Zuschneiden und über der Form auf die richtige Größe biegen. Der schwierigste Teil folgt im nächsten Schritt:

Hier wird ein Cataplana Kupfertopf per Hand in Form gehämmert

3. Das Hämmern

   Im zweiten Schritt folgt die mühselige Feinarbeit. Der Rand wird in Handarbeit umbördelt und passgenau zurechtgehämmert. Ebenso wird der gesamte Rohling unserer zukünftigen CopperGarden® Cataplana noch von Hand ausgehämmert.

   Um eine höhere Stabilität und Festigkeit zu erreichen muß das Kupfer mehrfach ausgehämmert werden. Das Material verdichtet sich dabei und die vorher durch das starke Erhitzen gewonnene geschmeidige Biegbarkeit weicht einer festen Beschaffenheit die wir für unsere Kupfertöpfe und Kupferkessel anstreben und beim Kochen wünschen.

Ist die Form ausgehämmert wird die Cataplana noch zweimal verzinnt

4. Das Verzinnen

   Ist die Cataplana erst einmal komplett ausgeformt und stabil gehämmert wird sie erneut erhitzt und doppelt verzinnt. Das Zinn schützt die Cataplana beim Kochen mit Säuren oder Gerbstoffen, erhält aber die hohe Wärmeleitfähigkeit.

   Hier wird der CopperGarden Bräter von unserem Kupferschmied noch mal aufpoliertDie Wärmeleitfähigkeit beim Kupfer liegt 10 mal so hoch wie bei Stahl, deswegen kann man in einer kupfernen Cataplana auch so extrem vielseitig kochen. Und nicht nur das, eine Cataplana eignet sichebenso zum Braten, Dämpfen und Backen. Am Herd, am Feuer und im Ofen! Ein echtes Multifunktionsgerät das in keiner Küche fehlen sollte. Jedenfalls nicht in Portugal, wo Cataplana das traditionelle und landestypische Kochgerät sind.

Nach der Verzinnung wir die Cataplana nochmal komplett aufpoliert und von eventuellen Zinnüberresten befreit. Jetzt kommt die typische Form schon gut zur Geltung und man könnte die Hälfte auch schon als Pfanne oder Wok verwenden.

Hier werden noch Griffe und Scharniere angenietet5. Die Endmontage

   Im letzten Schritt werden die seitlichen Klammern und Griffe angenietet sowie letzte Anpassungen der einzelnen Hälften vorgenommen. Dann werden die beiden Seiten miteinander verbunden und die Cataplana nocheinmal komplett gereinigt und endkontrolliert.

   Endkontrolle unserer KupferschmiedearbeitenSo entstehen wahre Meisterstücke in unserer Kupferschmiede. Wir garantieren immer für die bestmögliche Qualität aller unserer Artikel. Bei den neuen Cataplanas haben wir deutlich aufgerüstet und liefern ab sofort in noch schwererer Kupferqualität. Eine Anschaffung für Leben ...

Was ist eigentlich eine Cataplana?

Und wenn Sie sich jetzt noch Fragen was eine Cataplana eigentlich ist, dann muß ich es kurz halten und die Cataplana mit einem Bräter vergleichen. Eine Cataplana ist aber mehr:

   Die Geschichte der Cataplanas ist schon recht alt. In früheren Zeiten konnte man unterwegs in der Cataplana direkt seine Lebensmittel aufbewahren und transportieren. Eine Cataplana schließt dicht und lässt sich bequem am Sattelknauf oder am Gürtel befestigen. So konnte der Rittersmann seine Lebensmittel in einem einzigen Gerät aufbewahren, transportieren, zubereiten und servieren.

  Catalana mit Meeresfrüchten Auch bei der Zubereitung ist die Cataplana einzigartig vielseitig. Man kann wie in einer Pfanne oder in einem Wok braten, oder mit Deckel dünsten und schmoren. Und weil das noch lange nicht genug ist, man kann auch sehr gut darin backen, auch Brote oder allerlei Süßspeißen. 

  Die neue CopperGarden Cataplana In Portugal wird die Cataplana heutzutage meistens dazu verwendet um Meeresfrüchte mit Gemüse im Ofen zuzubereiten. Eine köstliche Spezialität, nur nicht so bekannt wie beispielsweise die spanische Paella. In der portugiesischen Küche ist die cataplana jedenfalls kaum wegzudenken.

Falls Sie auch einmal mit einer Cataplana kochen möchten, finden Sie nachstehend gleich die Auswahl unserer neuen Cataplanas

Ihr Kai Möller

 

Einge besonders umweltfreundliche Destillatio Artikel:

 

passende Artikel