Achtung
Sie nutzen einen veralteten Browser, der von dieser Website möglicherweise nicht unterstützt wird. Wir empfehlen die Nutzung eines modernen Browsers.

Live aus der Kupferschmiede

Beitrag vom 14.06.2017 10:12 Uhr

Heute habe ich etwas Besonderes für Sie, denn ich möchte Sie gerne in die Schmiede mitnehmen und Ihnen ein wenig unsere Kunst zeigen.  

 
 

Falls Sie sich je gefragt haben sollten, wie schwierig es ist, mit Kupfer zu arbeiten, dann wird Ihnen dieser Artikel einen guten Einblick vermitteln.

Sicher können Sie anhand der einzelnen Arbeitsschritte sehen, wie aufwändig es ist, eine Destille herzustellen - und uns vielleicht verzeihen, wenn einzelne Artikel mal wieder nicht sofort lieferbar sein sollten.

 
 

Der Februar ist für uns der optimale Monat, um Verbesserungen, Erweiterungen und neue Artikel mit den Schmieden zu besprechen. 

 

Mein Sohn Joshua hat viel gelernt und kann mittlerweile sogar schon selbst verzinnen. Hier auf dem Bild sehen Sie ihn bei der Qualitätskontrolle. Aber bitte achten Sie auf den Stapel Kupferplatten vorne in der Mitte. Daraus werden unsere 0,5 Liter Destillen gebaut ... 

 

live aus der Kupferschmiede

Bevor so ein Stapel fertig geschnittener Kupferplatten auf dem Tisch beim Schmied landet, muss ihn jemand exakt passend zurechtschneiden. 


Auf diesem Bild sehen Sie links eine der schweren Rollen aus Kupferblech, die wir verarbeiten. Ein Streifen liegt bereits auf dem Boden und wird je nach Bauteil in die passende Größe geschnitten.

Live aus der Kupferschmiede
Hier sehen Sie einen Stapel fertig ausgeschnittener Kupferbleche. Vielleicht können Sie sich vorstellen, wie aufwändig alleine dieser Schritt ist?


Wir können unsere Destillen nur so günstig anbieten, weil jeder Arbeitsschritt zigfach wiederholt wird, weil wir in Serie arbeiten und jeder in der Schmiede sich voll und ganz auf seinen eigenen Arbeitsschritt konzentriert. Ein Schmied schneidet die Bleche für alle anderen und reicht sie dann an den nächsten Schmied weiter ...

Live aus der Kupferschmiede

passende Artikel

 

 

Kunst & Feinarbeit : Beispiel Geistrohr

Wir haben nie behauptet, unsere Destillen würden aus der Maschine stammen. Auch unser Bestseller, die 0,5 Liter Arabia Destille, wird in aufwändiger Handarbeit für Sie hergestellt!

Auf dem Bild hier zeigen wir Ihnen die einzelnen Arbeitsschritte, die alleine zur Herstellung des seitlich abgehenden Geistrohres nötig sind. 

Vieles kann man anhand des Bildes nicht sehen. Beispielsweise wird das Kupfer zur Verarbeitung mit einem Brenner erhitzt. Oder der Rand am Ende wird manuell umgebördelt, damit man es am Hut festlöten kann und eine Verschraubung wird auch noch eingelötet, bevor wieder alles auf Hochglanz poliert wird.

 

live aus der Kupferschmiede

 

Schneiden, Biegen, Löten ...

Zuerst wird das Geistrohr aber noch mit einer feinen Blechschere in die exakte Form geschnitten. Den richtigen Schnitt kann man auf dem vorherigen Bild gut erkennen. 
 
Dann wird aufgeheizt, vorsichtig rund gebogen und wie hier auf diesem Bild zu sehen, sorgfältig mit 100% reinem Zinn lebensmittelecht verlötet. 
 
Stück für Stück, jedes Geistrohr einzeln. Für alle Modelle und Baureihen, die wir bieten ... 
 
Vielleicht können Sie sich vorstellen, warum wir manchmal mit dem Liefern nicht nachkommen?

 

live aus der Kupferschmiede

Stück für Stück ...

 


Hier sehen Sie den Meister konzentriert bei der Arbeit, dahinter ein Schüsselchen mit fertig vorbereiteten Geistrohren.

Wir haben alleine im Dezember über 300 Stück der 0,5 Liter Arabia verkauft! Das ist eine stolze Leistung, so schnell können wir leider unmöglich schmieden!

Geschmiedet wird das ganze Jahr über! Wir lagern die fertigen Destillen frühzeitig in unserem 600 qm Lager in der Rhön ein. Nur so können wir über die Erntesaison bis hin zu Weihnachten ausreichende Stückzahlen für Sie bereithalten. 

Leider werden wir wegen dem "in Relation zum Umsatz zu hohen" Lagerbestand vom Finanzamt und von den Banken eher abgestraft als gefördert. Immer wieder polieren: Ein weiterer wichtiger Schritt ist das Polieren. Durch Hämmern, Biegen und verlötzen verändert sich die Farbe und Strukur. Immer wieder werden alle Bauteile zurechtgehämmert und Hochglanz poliert.

 

Kupfer ist ein weiches Metall und erlaubt all diese Schritte, ohne dass man es später sehen kann.

live aus der Kupferschmiede

 

Noch mehr Änderungen 2017

Der nächste Schritt:

Hier halten wir ein fertig gebogenes, verschweißtes, umbördeltes und poliertes Geistrohr vor einer Schüssel von 0,5 Liter Geistrohren, die noch nicht poliert wurden. Den Farbunterschied kann man deutlich sehen.

In der Schachtel darunter liegen die fertig polierten Geistrohre. Das war aber noch lange nicht alles, denn die Geistrohre werden jetzt noch sorgfältig am Hut festgelötet und bekommen eine Verschraubung, damit Sie später den Kühler bequem anschließen können. Dann wird wieder poliert

Schwanenhals & Verschraubungen:

Auf dem Bild sehen Sie, wie das bei einem anderen Modell aussieht. Das Bild stammt von der 2 Liter Alembik Destille, die wir nach Österreich und in die Schweiz verkaufen dürfen.

Das Geistrohr ist hier wesentlich länger und wird noch in einem eleganten Bogen genau passend zum Kühleranschluss zurechtgeformt.

Live aus der Kupferschmiede

Das nächste Beispielbild stammt von unseren Alembik Destillieranlagen und zeigt die aus Sicherheitsgründen bei größeren Destillen nötige konische Verbreiterung des Geistrohres mit der integrierten Verschraubung.

Achten Sie beim Kauf einer größeren Alembik Destille auf diesen feinen Unterschied! Viele vermeintlich "günstige" Kopien unserer Destillen werden nur billig nachgeschmiedet. Oft wird an der falschen Stelle gespart! Eine zu kleine Verschraubung oder ein zu dünnes Geistrohr können zu erhöhtem Druck im Kessel führen!

Ein plötzliches Entweichen von Dampf kann zu schweren Verbrennungen führen! Über die Explosion eines Dampfkessels möchte ich gar nicht erst schreiben ...

Live aus der Kupferschmiede

Qualität durch Erfahrung:

Ein schönes Beispiel für die "CopperGarden®"Qualität ist auch die Verarbeitung der 0,5 Liter Brennkessel.

Dieser wird zuerst sehr aufwändig aus zwei Teilen in Form gedrückt. Die Kanten werden feinfühlig mit einer Blechschere aufgeschnitten und ineinander verzahnt! Erst jetzt werden die Kesselhälften exakt passend ineinander gesteckt und miteinander verschweißt.

Schauen Sie bitte genau hin. Der 5 Liter Kessel dient hier nur als Halterung für den kleinen 0,5 Liter Kessel der eben verschweißt wird.

Unsere Schmieden arbeiten so professionell, dass Sie die danach flach gehämmerte und polierte Naht wahrscheinlich nicht einmal sehen oder ertasten können. Selbst wenn Sie wissen, dass sie da sein muss ...

Hobby- und Hausbrennereien ...

Wie Sie auf dem letzten Bild dieser Serie sehen können, schmieden wir gelegentlich auch größere Destillen. Sehen Sie alle drei Kupferschmiede bei der Arbeit? Der dritte sitzt gut gelaunt im Kessel der 1.000 Liter Brennerei.

Wie Sie wissen, sind wir eher auf Hobby- und Hausbrennereien sowie auf private Destillen spezialisiert. Hierzu bieten wir auch stets das perfekte Zubehör an ...

Live aus der Kupferschmied

Im Januar 2018 fällt das Branntweinmonopol!

 

Falls Sie doch eines Tages eine größere Destille anschaffen möchten, würden wir uns freuen, wenn Sie an uns denken.

Wir bieten in der Rhön die (vermutlich) weltweit größte Ausstellung zum Destillieren und erklären Ihnen gerne die Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen. Destillen bis zu 150 Liter können wir oft sofort ab Lager liefern.

Vielen Dank für Ihr Interesse
Ihr Kai Möller & das Destillatio Team

passende Artikel