Achtung
Sie nutzen einen veralteten Browser, der von dieser Website möglicherweise nicht unterstützt wird. Wir empfehlen die Nutzung eines modernen Browsers.

Was destillieren wir im Winter?

Beitrag vom 29.12.2015 12:00 Uhr

Destillieren im Winter? Ja klar, gerade im Winter macht das Destillieren richtig viel Spaß - auch wenn man keine frischen Früchte mehr findet. Wäre ja schade wenn die Destillen ungenutzt bleiben müssten, wo es doch so viele leckere Sachen zu brennen gäbe.

Hier ein paar Destillierideen bei denen Ihnen sicher mollig warm wird:

Whisky: Whisky wird aus Getreide gebrannt und das gibt es auch im Winter. Die Herstellung klingt zunächst kompliziert, hat man es aber erst einmal gemacht, ist es eigentlich kinderleicht. Das Getreide wird geschrotet, mit Wasser eingeweicht und auf 62° erhitzt. Jetzt werden Malz oder Enyzme zugegeben, eine halbe Stunde gerührt und dann für eine weitere halbe Stunde auf 72° Grad erhitzt. Abkühlen lassen, Hefe zugeben, vergären, filtern, destillieren, lagern - fertig!

Als Zubehör empfehlen wir einen Einkochautomat zu verwenden, denn damit kann man sehr gut die Temperatur halten und steuern. Wichtig is auch das Sie die Maische gut abkühlen lassen. Beachten Sie die optimalen Temperaturen Ihrer Hefe, in zu heißer Maische sterben die Hefen ab.


Bierschnaps: ist eigentlich das gleiche wie Whisky oder Korn, nur das noch Hopfen dabei ist. Destillieren Sie einfach ein Bier, fertig. Besonders lecker wenn sie mit Eichenholzspänen eine Woche im Kühlschrank lagern, dann schmeckt das fast wie 12 Jahre im Fass gelagert. Versuchen Sie verschiedene Biere zu destillieren und verschiedene Hölzer - sicher werden Sie bald den perfekten Bierschnaps als Hausbrand anbieten können.

Geiste: unsere eigentliche Lieblingsbeschäftigung im Winter, denn hier kann man unkompliziert und sicher stattliche Mengen und leckere Köstlichkeiten brennen. Geben Sie einfach einen Alkohol, z.B. Wein oder auch einen Wodka oder Korn in den Brennkessel und dann die Gewürze Ihrer Wahl dazu. Beliebt und auch für Anfänger oder erste Versuche gut geeignet sind Anis (Ouzo), Wacholder (Gin) oder Kümmel. Sie können aber auch sehr gut experimentieren Zum Beispiel mit Pfeffer, Knoblauch, Lavendel - oder was immer Sie in Ihrer Küche finden.

Es gibt immer viel zu Destillieren, packen wir es an. Und wenn Sie Zubehör benötigen, dann helfen wir Ihnen natürlich gerne weiter ;-)
 

Passend zu diesem Beitrag


passende Artikel