"Browin" Turbohefe X-Pure für 100 Liter | 21,3% Alkohol in 12 Tagen!

Bis über 21 % Alkohol in 12 Tagen. Günstige Turbohefe aus Polen zum schnellen Vergären auch bei höheren Temperaturen. Für Zuckerwasser und Obstmaischen gleichermaßen geeignet.

Artikelnummer: U-6131
Produktgewicht: 355 g
Versandgewicht: 450 g


Verfügbarkeit:

Vorübergehend ausverkauft

* inkl. ges. MwSt. zzgl. Versandkosten

Wir sind für Sie da!

Schreiben Sie uns:
info@destillatio.com

oder rufen Sie an:
+49 (0)6672 918480*

Browin Turbohefe X-Pure 21,3% | 100 Liter

Die Browin X-Pure Turbohefe ist die stärkste Turbohefe, die wir kennen. Die 21,3 % sind einmalig und bei einer dreifachen Zugabe von insgesamt 36 Kilo Zucker tatsächlich erreichbar. Die Hefe bietet weitere Ansatzmöglichkeiten, wie zum Beispiel die einmalige Zugabe von nur 25 Kilo Zucker mit dem Ziel 15 % Alkohol nach 5-6 Tagen zu erreichen. Alle Ansatzvarianten sind auf der Packung beschrieben, die Hefe kann auch für Obstmaischen verwendet werden.

Die Browin Hefe ist eine Spezialhefe zur Alkoholherstellung und kann durch die raffinierte Mischung von zwei Hefestämmen mit abgestimmtem Nährsalz schnell angären, hohe Temperaturen bis zu 30 °C überleben und bei ausreichender Versorgung mit Zucker bis auf die versprochenen 21,3 Vol% gären. 

Diese Hefe ist ideal für sommerliche Ansätze und auch für Anfänger geeignet, denn hier können Sie kaum etwas falsch machen. Die ideale Gärtemperatur liegt zwischen 20 und 25 °C.

Wozu Turbohefe? Wenn Sie möglichst schnell einen hochprozentigen und geschmacksneutralen Alkohol benötigen, dann sind Sie mit Turbohefe bestens bedient. Einfach die Hefe in 100 Liter Zuckerwasser oder süßen Saft einrühren, das ganze zwischen 20° und 25 °C stehen lassen, und fertig ...

Die Browin X-Pure Turbohefe kann mehr: Sie können diese Turbohefe auch für Obst- und Fruchtwein oder zur Herstellung von Brennmaische verwenden! Vor allem, wenn Sie zusätzlich Zucker zu Ihrer Maische zugeben, kann diese Turbohefe wahre Wunder vollbringen. Diese Turbohefe vergärt zuverlässig und sicher und kann schnell Aromen aus den Früchten ziehen. Dank der hohen Aktivität der optimierten Hefekulturen sind Fehlgärungen bei der Verwendung von Turbohefe kaum zu erwarten.

Noch ein Vorteil: Vor allem im Sommer und in südlichen Ländern kann dank dieser Turbohefe auch bei sehr hohen Temperaturen (bis zu maximal 30 °C) noch vergoren werden. Als ideale Ergänzung zur Turbohefe eignen sich unsere Essenzen und Aromen. Wenn Sie Zuckerwasser mit Turbohefe vergären und destillieren, erhalten Sie neutralen Alkohol, den Sie unter Zugabe einer Aroma-Essenz schnell in Ihr Lieblingsgetränk verwandeln.

Wichtiger Hinweis vom Zoll: Turbohefe darf nicht bei der Herstellung von Branntwein in Abfindungsbrennereien verwendet werden! Turbohefe würde den Alkoholgehalt erhöhen und der Zoll läge mit seinen steuerlichen Berechnungsgrundlagen falsch.


  • Browin Turbohefe X-Treme 21,3Vol% - auf Alkohol optimierte Hefe komplett mit Nährstoffen im Beutel
  • Erreichen Sie 15 % Alkohol in 5 Tagen oder bis zu 21,3Vol% in 12 bis 14 Tagen mit Zuckerwasser
  • Optimal abgestimmte Turbohefe mit Nährsalzen für 100 Liter Zuckerwasser oder bis zu 400 Liter Obstmaische
  • Eine der besten Hefen auf dem Markt - gelingt immer - auch für schwierigere Früchte geeignet

<h1>Browin Turbohefe X-Pure 21,3% 360 Gramm</h1> <p><b>21,3% Alkohol in 12&nbsp;Tagen!</b></p> <ul> <li>Grou00dfpackung Turbohefe fu00fcr 100 Liter Maische</li> <li>350 Gramm Inhalt fu00fcr 25 bis zu 36 Kilo Zucker</li> <li>Trockenhefemischung mit Nu00e4hrsalz</li> <li>Spezial Hefemischung fu00fcr hochprozentigen Alkohol</li> <li>15% Alkohol in 5 Tagen / 19% in 10&nbsp;Tagen / 21% in 12 Tagen</li> <li>Auch fu00fcr Fruchtmaischen und Maischen aus Obst und Zucker geeignet&nbsp;&nbsp;</li> <li>Verpackungsgru00f6u00dfe (LxBxH): 18 x 13&nbsp;x 2,5 cm</li> <li>Gewicht: 350&nbsp;Gramm netto 440 Gramm Versandgewicht</li> <li>Stu00e4rkste uns bekannte Turbohefe aus Polen</li></ul>

<p>Turbohefe darf nicht in Abfindungsbrennereien zur Herstellung von Branntwein verwendet werden! Die Hefe wu00fcrde den Alkoholgehalt erhu00f6hen und die Berechnungsgrundlage fu00fcr den Zoll verfu00e4lschen</p>