Achtung
Sie nutzen einen veralteten Browser, der von dieser Website möglicherweise nicht unterstützt wird. Wir empfehlen die Nutzung eines modernen Browsers.

Rezept Neutralalkohol

Woraus wird ein aromaneutraler Alkohol gebrannt?

Kolonnenbrennerei beim Schnapsbrennen - Neutralalkohol

Gleich vorneweg, wenn Sie einen neutralen Alkohol als Grundlage für unsere Essenzen oder zur Herstellung von Likören, Geisten oder Angesetzen herstellen 

möchten, dann ist es egal woraus Sie den Alkohol gewinnen! Wichtig ist das Sie besonders hochprozentig Destillieren! Um so hochprozentiger Sie brennen - umso weniger Aroma bleibt übrig! Ab ca. 80 Vol% bleibt kein Platz mehr für Aroma - der Alkohol wird völlig geschmacksneutral!

Viele Möglichkeiten ...

Beispielsweise könnten Sie einen Wein sehr hochprozentig abdestillieren. Paracelsus empfiehlt für Heilmittel und bei äußerlicher Anwendung nur Weingeist zu verwenden. Für andere Anwendungen und Schnäpse bleibt es sich aber gleich ob Sie aus den Resten Ihrer Hausbar, aus Getreide, Kartoffeln oder Obst oder gar aus Gartenabfällen brennen - wichtig ist: brennen Sie hochprozentig!


Alkohol aus Zuckerwasser - mit Turbohefe

Besonders schnell mit Turbohefe!

Die sicherste und schnellste Methode für einen hochprozentigen Neutralalkohol ist es, wenn Sie Zuckerwasser mit Turbohefe vergären. Dabei können Sie bereits nach 48 Stunden bis zu 20% Alkohol erzielen und brauchen nichts weiter als 6 Kilo Zucker und ein Päckchen Turbohefe.

   Das Ergebnis können Sie nach zwei oder drei Tagen destillieren und Sie erhalten einen klaren und aromaneutralen Primasprit. Im nächsten Absatz zeigen wir wie es geht..

Der beste Weg:

Der beste Weg: Lösen Sie 6 Kilo Zucker in 8 Liter kochendem Wasser auf und füllen Sie das ganze in einen großen Gärbehälter. Füllen Sie mit kaltem Wasser auf bis zu einer Gesamtmenge von 25 Litern und kontrollieren Sie die Temperatur.

   Wichtig: Sie dürfen die Turbohefe erst in die Mischung einrühren, wenn die Temperatur deutlich unter 30° Grad Celsius liegt! Besser ist bei ca. 25° Grad einzurühren. Beachten Sie dass Hefe bei Temperaturen über 30° Grad abstirbt und bei Temperaturen unter 20° Grad nicht gut gären kann.

Stellen Sie das ganze für 48 Stunden an einen Platz mit gleichmäßiger Temperatur - und Ihre Maische ist fertig! Warten Sie bis zu 5 Tage und Sie länger erhalten noch mehr Prozente.

Jetzt muß nur noch Destilliert werden!

Man kann die vergorene Turbohefenmaische direkt mit Essenzen aromatisieren und als süße Alkopops oder Liköre 


Neutralalkohol mit der Kolonnenbrennerei

genießen - wir empfehlen aber lieber die Maische in eine Destillieranlage zu gießen und möglichst hochprozentig abzudestillieren. Im Idealfall auf über 85%! Vergessen Sie nicht die ersten Tropfen als Vorlauf abzutrennen, schließlich möchten wir nicht dass Sie sich vergiften.

Hochprozentiges Destillieren

Um wirklich hochprozentig destillieren zu können empfehlen wir Ihnen eine Kolonnenbrennerei wie in der Abbildung. Spätestens wenn Sie die Kolonne mitRaschigringen füllen, erreichen Sie ohne weiteres über 80 oder sogar 90° Alkohol. Aber auch mit einer Rektifizierungslinse erreichen Sie auf Anhieb recht hohe Prozente, vermutlich müssen sie aber zwei oder dreimal destillieren. Mit einem einfachen Alembik sind Destillate über 80% nur schwer zu erreichen - sie müssten sicher mindestens dreimal destillieren.